Kanban Flight Levels

Kanban Flight Levels
image_pdfimage_print

Erst durch einen Artikel zu den Kanban Flight Levels von Dr. Klaus Leopold wird vielen Kanban-Interessierten klar, dass Kanban eigentlich keine agile Methode ist. Jedoch wird durch das beschriebene Flight Levels-Modell rasch sichtbar, wo und wie im Unternehmen Kanban eingesetzt werden kann.

Das Modell der Kanban Flight Levels ist hilfreich, um das Potenzial von Kanban zu verdeutlichen und zu zeigen, wo derzeit eine Organisation mit einer Kanban Change Initiative ansetzen kann. Kanban möchte keine “High Performing Teams” züchten (weil das systemisch gesehen nicht immer Sinn macht), trägt aber zu diversen Optimierungen auf Teamebene bei.

Durch neue Methoden und Vorgehensweisen bilden sich nach und nach oft falsche Annahmen – so auch bei Kanban. Immer wieder begegnen wir Kanban Coaches Kunden, die der Auffassung sind, Kanban sei ein Instrument, um die Performance eines Teams zu verbessern. Nun ja, streng genommen hat Kanban gar keinen Teamfokus. Kanban schafft eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung und das beschränkt sich zwangsläufig nicht auf einzelne Teams. Die Idee dahinter war immer, die gesamte Wertschöpfungskette eines Unternehmens zu optimieren. Und nachdem Teams ein Teil davon sind, betrifft das natürlich auch Optimierungen auf Teamebene. Tatsächlich gibt es aber die verschiedensten Schnittstellen und Ebenen, auf denen Unternehmen mit Kanban beginnen können.

Jedenfalls hat Klaus Leopold aufgrund dieser Missverständnisse die Kanban Flight Levels entwickelt. Mit diesem Modell kann man bei Kunden ganz gut Diskussionen über die Möglichkeiten von Kanban starten. Die Flight Levels helfen zu verstehen, wo man mit Kanban im Unternehmen ansetzen kann und in welche Richtungen neue Entwicklungen hingehen können oder sollen. Allerdings sind die Flight Levels weder ein Assessment-Tool, noch ein Beurteilungskriterium, ob jemand “gutes” oder “schlechtes” Kanban macht! Sie sind zwangsläufig auch kein Entwicklungspfad, den ein Unternehmen nehmen mus. Die vier Flight Levels sind einfach “nur” ein Kommunikationsinstrument, um die Einsatzmöglichkeiten von Kanban deutlich zu machen – und auf jedem dieser vier Levels begegnen uns spezifische Herausforderungen:

Flight Level 1: Unregulierter Input

  • Fokus: auf Verbesserung einer (kleinen) Organisationseinheit (zB Team oder Abteilung)
  • Typisch: kein koordinierter Input, keine Queue Replenishment Meetings, effizientes Team arbeitet effizient an unwichtigen oder gar falschen Punkten -> Gesamtsystem ineffizient, Stakeholder nicht eingebunden

Flight Level 2: Koordinierter Input

  • Fokus: auf Verbesserung einzelner Organisationseinheiten
  • Typisch: Input bereits koordiniert, erste Performancesteigerungen (richtige Aufgaben werden bearbeitet) -> Team arbeitet bereits gemeinsam mit Stakeholder (QRM)

Flight Level 3: Wertstrom-Optimierung

  • Fokus: auf Verbesserung (von Teilen) des Wertstroms (die für mehrere OEs relevant sind), (noch) Einzelprojekt Performance, Zusammenarbeit einzelner Organisationseinheiten optimieren -> gemeinsame Sichtweise “vom Kundeninput bis zum Kundenwert”
  • Typisch: enorme Performancesteigerung, weil Größe der Input Queue signifikant reduziert wird und Mitarbeiter an den richtigen Dingen arbeiten -> “echter” Wert (Mehrwert) für Kunden

Flight Level 4: Portfolio-Optimierung

  • Fokus: auf Portfolio eines Unternehmens und Optimierung/Managen mehrerer Wertströme (mehrere Projekte u. mehrere Kunden) -> “das Ganze/die Summe”
  • Typisch: ein Verständnis darüber, wie Bedarf und Möglichkeiten ausbalanciert werden und wie man Risiken managen kann -> echter Wert für Kunden (Business – Strategie – Qualität)

Kanban Change Management

Wie schon eingangs erwähnt, beschreiben die Flight Levels keine Stufen, die man nacheinander erklimmen muss. Man kann auf jedem beliebigen Flight Level beginnen – und bleiben. Aber: Die Einführung von Kanban braucht auf jedem Flight Level unterschiedliche Change Management Skills.

Aristoteles gilt als überholt: “Das Ganze” im Sinne der Performance eines Systems ist nicht mehr die Summe seiner Teile, sondern das Ergebnis seiner Interaktionen.

Christoph Heumader

Bereit für Ihren Change?

Um erfolgreich mit Kanban zu starten, braucht man auf jedem Level einen anderen Change Management Ansatz.

Gerne sind wir Ihr Change Manager / Kanban Coach!

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Gespräch. Wir skizzieren Ihnen die derzeitige Situation und zeigen Ihnen, wo es hingegen kann.

Print Friendly, PDF & Email