Was macht ein Scrum Master den ganzen Tag?

Was macht ein Scrum Master den ganzen Tag?

Ein Scrum Master lohnt sich immer … öfter

Ein Scrum Master ist besonders für neue Teams und neue Team-Mitglieder wichtig. Er kümmert sich um das Team, blockt störende Faktoren von außen ab und organisiert bei Bedarf Meetings. Aber was macht ein Scrum Master sonst noch so den ganzen Tag?

Was der Scrum Master nicht macht

Der Scrum Master (SM) plant kein Release. Gerne aber organisiert und plant er die kommenden Releases mit Projektmanagement (PM), Product Owner (PO) und das (Entwickler-)Team (DEV). Auch managt er nicht die Entwicklung – das macht das Scrum-Team selbstorganisiert. Der Scrum Master ist auch nicht derjenige, der die Verantwortung trägt, wenn das Endergebnis totaler Mist ist – dafür zeichnet der Product Owner verantwortlich.

Was sagt der Scrum Guide?

Der Scrum Guide legt explizit folgende Eigenschaften eines Scrum Masters fest:

Der Scrum Master …

  • ist Servant Leader für das Scrum-Team
  • schützt das Scrum-Team vor unnötigen Einflüssen von außen
  • moderiert bei Bedarf/Notwendigkeit die Meetings
  • hilft in methodischen Fragen dem PO
  • coacht das Entwicklungsteam (in Sachen Crossfunktionalität und Selbstorganisation)
  • beseitigt Impediments
  • hilft der Organisation bei der Scrum-Einführung
  • hilft anderen, Scrum zu verstehen
  • arbeitet an Organisationsveränderungen, die dem Team helfen, produktiver zu sein
  • arbeitet mit anderen SM zusammen, um die Effektivität von Scrum in der Organisation zu verbessern

Was macht der Scrum Master wirklich?

In Wahrheit richtet sich der Blick eines Scrum Masters in genau 3 Richtungen: zum Product Owner, zum Team und zur Organisation/Firma.

Scrum-Master-Aufgaben …

PO unterstützen, die Anforderungsflut stukturiert zu bewältigen • beim Stakeholdermanagement unterstützen • mit PO und Entwicklern das Schreiben von Stories üben • Prozessfindung beim Portfoliomanagement begleiten • bei Storyschnitt und Backlog-Organsiation unterstützen
Scrum Coaching für Entwickler • Teamspielregeln festlegen und sichtbar machen • zusammen mit Team Retromaßnahmen umsetzen • technisches Coaching für Entwickler • Teammitglieder an die Einhaltung der Spielregeln erinnern • Impediments aufnehmen und bei der Behebung unterstützen • ein Ohr für Probleme im Team haben • Materialnachschub für Taskboards organisieren • Einzelgespräche im Teamfokus • Aha-Momente oder Leidensdruck erkennen • eigenes Netzwerk zur Problemlösung nutzen • auf Missstände hinweisen • Konflikte erkennen und moderieren • ggf. Social Events (zB für Teambuilding) organisieren • Organisatorische Dinge (zB Meetingräume) • Team anregen einen Information-Workspace zu gestalten • Beteiligung an Diskussionen • Erstellung des Teamvertrags moderieren • das Team vor unerwünschten Einflüssen von außen schützen • Eigenverantwortung des Teams stärken
Wissenstransfer zwischen Teams unterstützen • Austausch mit anderen SM • neue SM ausbilden • Scrum erklären • Meeting mit Zulieferer oder Empfänger von Ergebnissen • Teamübergreifende Zusammenarbeit verbessern • Scrum der Personalabteilung erklären • das Controlling mit der neuen Scrum-Welt in Verbindung bringen • an Organisationsmeetings teilnehmen, die das Team betreffen • mit Rat und Tat Fragen zu Scrum beantworten • Teamübergreifenden Austausch anregen • mit Managern/Projektleitern über Rechte und Pflichten der Teams sprechen • interne Scrum Master unterstützen und coachen • unternehmensinterne Vernetzung der Scrum Master begleichen • Manager unterstützen, dem Team beim Finden von Lösungen zu helfen • Teamschritt moderieren

Was macht der Scrum Master sonst noch?

Mir gefällt folgender Vergleich mit dem menschlichem Körper: Der Product Owner ist der Kopf, der die Entscheidungen trifft. Das Entwickler-Team sind die Hände und Füße, mit denen sie den Plan bzw. die Arbeit ausführen. Der Scrum Master ist das Gerüst und das Gewebe, das alles zusammenhält :)

Dh der Scrum Master übernimmt eine administrative sowie eine Coaching- und Leadership-Rolle, die die Entwicklung mit und in Scrum erst möglich macht. Daraus ergeben sich weiters folgende Dinge:

  • Das Daily Standup moderieren (sofern daran teilgenommen wird)
  • Die Retrospektiven, Sprint Reviews und Sprint Plannings vorbereiten
  • Das Team vor Unterbrechungen schützen
  • Hindernisse, die dem Team im Weg sind, entfernen
  • Dem Team beim Verwalten des Burndown Charts helfen
  • Mit dem Product Owner die (technischeren) User Stories durchgehen
  • Die Zusammenarbeit zwischen Team und Product Owner fördern
  • Die richtige Haltung & Einstellung vermitteln
  • Darauf schauen, dass das Team “funktioniert”

Fast alles in Scrum wird vom Scrum Master unterstützt oder erschafft Situationen, in denen der Scrum Master Unterstützung bieten kann. Dabei geht es darum, dass das Team sich nicht zu sehr mit Scrum, sondern mit der Entwicklung beschäftigen soll. Auch der Product Owner kann sich so weiterhin mit den Geschäftsanforderungen beschäftigen, da er weiß, dass der Scrum Master ihn zu bestimmten Terminen, wie den Sprint Reviews, miteinbeziehen wird. Der Scrum Master setzt sich für diese Aufgaben ein, damit der Scrum-Prozess nicht den Fortschritt des Teams behindert.

Scrum Master – ein Vollzeit-Job?

Wie erwähnt, unterstützt ein SM neben dem PO und dem Team auch noch die Organisation (ORG) selbst. Auch dort gilt es, agile Themen in die Arbeitswelt zu bringen, Veränderungen zu initiieren und Verbesserungen anzustreben. Changes und Veränderungen hören nie auf, weshalb allein dadurch diese Aufgaben immer ausreichen, um jemanden den ganzen Tag zu beschäftigen.

Erfahrene Teams verwenden oft Scrum Master aus den eigenen Reihen. Organisationen, die gerade erst loslegen, haben normalerweise nicht ein so hohes Maß an Kohäsion. Unabhängig davon, ob das jeweilige Team über herausragendes Know-How verfügt oder nicht – die Rolle des Scrum Masters ist absolut notwendig! Nicht zuletzt darum, weil er eine Art Puffer zwischen dem Team und dem Prozess ist, der zusätzlichen Aufwand für das Team generieren könnte.

Kosten vs. Nutzen – Nutzen überwiegt!

Ein Scrum Master coacht, lebt Leadership vor und übernimmt administrative, organisatorische Aufgaben, um den Scrum-Prozess zu ermöglichen. Scrum Master sorgen außerdem dafür, dass der Prozess nicht den Fortschritt des Teams behindert. Sie sind ein Puffer zwischen dem Team und dem Prozessaufwand, sodass sich jedes Teammitglied auf das konzentrieren kann, was es am besten kann: Pünktlich die Software zu liefern.

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Checkliste für Scrum Master - Agile Software DI C. Heumader - […] einem meiner vorherigen Beiträge wissen wir nun, dass ein guter Scrum Master ganztags ausgelastet ist, um agile Themen in…