Agile and kicking!

Agile and kicking!
image_pdfimage_print

Agil und kommunikativ bleiben! Ob freiberuflich oder angestellt: Als Entwickler hat man meist mit mehr zu tun, als mit reiner Programmierung. Und das ist nicht immer gut. Um als ein Entwickler seine Zeit nicht als Sklave seines Kunden oder mit ständig neuer Lektüre zu verbringen, möchte ich euch ein paar Praxis-Tipps mit auf dem Weg geben, um euer Leben als Developer und Software Engineer zu erleichtern.

1. Wir sind die Profis!

Bei Schätzungen darf man sich nie auf Kunden verlassen. Software-Entwicklung ist ein hartes Geschäft – also lasst euch für ein 200 h Projekt auch 200 h bezahlen. Manche Kunden glauben zu wissen, wie hoch der Arbeitsaufwand für ein Projekt ist – aber die Profis sind nun mal wir!

2. Agil und kommunikativ werden/bleiben!

Fail Fast. Beim Coden und im Leben. Ich möchte so schnell wie möglich wissen, warum etwas nicht funktioniert, und einen Fehler nicht weiter wachsen lassen. Gib alles, scheiter schnell, fixe Bugs und bleib am Ball.- Stephanie Volftsun, Co-Gründer und CTO von Knotch

Am Ball bleiben und Code produzieren! Das heißt auch: planen, testen, wiederholen und verbessern. Kanban und Scrum können dabei helfen, um Code schneller und vor allem besser zu liefern. Fehlerquellen und Probleme aufzeigen geht damit rasch – Lösungen dafür finden benötigt meiste eine genauere Analyse.

3. Test-Driven Development

Schreib automatisierte Tests für deinen gesamten Code! Wende so oft wie möglich ‚Test-Driven-Development‘ an.- Zoran Kacic-Alesic, R&D-Supervisor bei Industrial Light & Magic

Tests sind überlebenswichtig, um guten Code liefern zu können. Fehler sind menschlich – Fehler einzugestehen ist schwer. Wenn etwas nicht nach Plan verlaufen ist, soll man lieber früh als spät drauf kommen – und dementsprechend handeln!

4. Agil vs. klassisch

Entwickler setzen viel zu oft Applikationen um, ohne zu verstehen warum – was in verpassten Möglichkeiten für beide Seiten resultiert.- John Coggeshall, Core-Entwickler bei PHP

Der Entwickler darf nie der Sklave seines Kunden sein! Als Entwickler sieht man Chancen, die der Kunde nicht sieht. Als Entwickler ist man der Profi und auf diese Expertise sollte der Kunde vertrauen – und nicht umgekehrt!

5. Praxis vs. Theorie

Der beste Weg, um besser in der Programmierung zu werden, ist zu programmieren. Viele ehrgeizige Entwickler verbringen zu viel Zeit damit zu lesen.- James Cropcho, „Ruby-on-Rails“-Experte und Ausbilder bei General Assembly

Meistere Theorie und Praxis! Wende Wissen an, um wachsen zu können. Manchmal macht es Sinn, Wissen hinzuzukaufen, statt übermäßig viel Zeit zu investieren – zB bei agilen Themen besser externe agile Coaches wie mich konsultieren :)

6. Pair Programming

‘Pair-Programming’ ist essentiell. Zwei Programmierer, die an dem selben Modul arbeiten, können den geschriebenen Code gegenseitig kontrollieren. Des weiteren sollte das Entwicklerteam einmal pro Woche zusammenkommen, um Feedback über den geschriebenen Code, im positiven Sinne, geben zu können. Das pflegt die Zusammenarbeit der Entwickler.- Sanjib Sahoo, CTO bei tradeMonster

Wie gesagt: Fehler zu machen ist menschlich. Daraus nichts zu lernen ist dumm. Also sich auch mal von seinen Kollegen inspirieren lassen.

7. Nutze deine Fähigkeiten, um Gutes zu tun

Anderen zu helfen, ist ein tiefes menschliches Bedürfnis. Finde einen Weg, um deine Arbeit zur Besserung der Menschheit beitragen zu lassen und du hast dazu beigetragen.- Greg Sadetsky, Gründer von Abri.co

Als Entwickler steht man oft vor Fragen, deren Beantwortung mit gutem Gewissen getroffen werden sollten. Schreibt man lieber Software, um die Privatsphäre der Menschheit zu überwachen oder um die Gesundheit der Menschheit zu überwachen? Tue gutes, bring dich ein!

Print Friendly, PDF & Email