Blog

Checkliste für Scrum Master

Gepostet von am 13:20 in Scrum, Vorgehensmodelle | Keine Kommentare

Checkliste für Scrum Master

OK, vom vorigen Beitrag wissen nun, dass ein guter Scrum Master ganztags ausgelastet ist, um agile Themen in seiner Organisation voranzutreiben. Er hat dabei immer seine 3 Sichtbereiche, in denen er seine agile Kompetenz einbringen und Themen vorantreiben kann. Doch auf welcher Basis kann sich ein Scrum Master sicher sein, das Richtige zu tun? Scrum Master für mehrere Teams Zunächst einmal stellen wir uns die Frage, für wen der Scrum Master aller zuständig sein kann. Rein auf Team-Ebene betrachtet, kann ein guter Scrum Master 2-3 Teams...

mehr

Kanban Flight Levels II: Die Verbesserungsebenen der Organisation

Gepostet von am 15:01 in Agile, Kanban, Scrum | Keine Kommentare

Das Flight-Level-Modell geht in die 2. Runde und wurde von Dr. Klaus Leopold neu organisiert. Noch immer dreht sich alles um die Frage: “Welche Ebenen der Organisation bieten welche Hebel für die Verbesserung?”. Ob der Input aber nun geregelt oder ungeregelt passiert (das bisherige Unterscheidungsmerkmal zwischen Flight Level 1 und 2), ist lt. Dr. Leopold nur eine Detailfrage, die vom Wesentlichen ablenkt, weil in den meisten Organisationen und Unternehmen Mechanismen vorherrschen, mit denen entschieden wird, wer was als Nächstes...

mehr

Backlog Refinement Flow

Gepostet von am 10:30 in Agile, Scrum, Vorgehensmodelle | Keine Kommentare

Backlog Refinement Flow

Backlog Refinement (auch Backlog Grooming) ist eine mächtige agile Praxis um die Qualität der Prouct Backlog Items (PBIs) zu erhöhen. Doch wie kommen neue Ideen ins Backlog rein? Ein kurzer, einfacher Workflow zeigt wie es gehen kann/soll. Jeder kennt die Situation: Ist die Vision soweit einmal ausdiskutiert, hat jeder seine ganz eigene Vorstellung vom Produkt. Ideen werden geboren und an Ideen-Boards gepostet oder via Ideation gesammelt. Doch was berechtigt eine Idee, als Item im Backlog zu erscheinen. Wie kann man Ideen...

mehr

Agile Produkt Roadmap – 10 Tipps zur richtigen Erstellung

Gepostet von am 10:52 in Agile, Scrum, Vorgehensmodelle | Keine Kommentare

Agile Produkt Roadmap – 10 Tipps zur richtigen Erstellung

Eine Produkt-Roadmap ist ein mächtiges Tool, um ein Produkt zu beschreiben – um Wachstum zu definieren, Stakeholder zu identifizieren und ein Budget für die Entwicklung zu akquirieren. Eine effektive Roadmap zu erstellen, ist kein einfaches Unterfangen – vor allem im agilen Kontext, wo Änderungen öfters und unerwartet passieren dürfen. Wir geben 10 Tipps, um agile Roadmaps zu erstellen. 1. Fokussiere Ziele + Leistungen Arbeite mit einer Ziel-orientierten oder Themen-basierten Roadmap (siehe GO Product Roadmap). Der Fokus liegt auf...

mehr

Was macht ein Scrum Master den ganzen Tag?

Gepostet von am 13:27 in Scrum | Keine Kommentare

Was macht ein Scrum Master den ganzen Tag?

Ein Scrum Master lohnt sich immer … öfter Ein Scrum Master ist besonders für neue Teams und neue Team-Mitglieder wichtig. Er kümmert sich um das Team, blockt störende Faktoren von außen ab und organisiert bei Bedarf Meetings. Aber was macht ein Scrum Master sonst noch so den ganzen Tag? Was der Scrum Master nicht macht Der Scrum Master (SM) plant kein Release. Gerne aber organisiert und plant er die kommenden Releases mit Projektmanagement (PM), Product Owner (PO) und das (Entwickler-)Team (DEV). Auch managt er nicht die Entwicklung...

mehr

Scrum Begriffe

Gepostet von am 13:18 in Scrum | Keine Kommentare

Scrum Begriffe

In Scrum gibt es einige englisch-sprachige Begriffe, die im normalen Sprachgebrauch trotz fortschreitendem Anglizismus (noch) nicht verwendet werden. Wir wollen euch daher einen Überblick relevanter Scrum Begriffe geben. Scrum “besteht” aus 3 Rollen, 4 Ereignissen (auch “Zeremonien”, also fixe Termine, da wir “Meetings” vermeiden;) und 3 Artefakten. Doch was ist eigentlich Scrum?   SCRUM Scrum ist ein Rahmenwerk für agiles Projektmanagement und somit mehr als bloß eine Methode. Besonders beliebt und...

mehr

Sprint Ziel: Was & warum?

Gepostet von am 14:12 in Scrum, Vorgehensmodelle | Keine Kommentare

Sprint Ziel: Was & warum?

Sprint-Ziele sind im und außerhalb des Teams ein gutes Thema, um eine Diskussion zu starten. Team-Mitglieder hinterfragen oft den Hintergrund, den Zweck oder generell die Sinnhaftigkeit einer Zieldefinition. In diesem Beitrag beschreibe ich die Idee und das Konzept dahinter und erkläre, warum eine Sprint Ziel-Definition wichtig ist und wie ein effizientes Ziel ausgesucht bzw. gefunden werden kann. Was ist ein Sprint Ziel? Ein Sprint Ziel ist nichts anderes als eine festgelegte Zielsetzung für einen einzelnen Sprint, welche durch die Umsetzung...

mehr

Agile Gedächtnishilfe in 5-4-3-2-1

Gepostet von am 15:28 in Agile, Lean | Keine Kommentare

Agile Gedächtnishilfe in 5-4-3-2-1

Wie kann man jemandem einfach und direkt erklären, was “agile” bedeutet und gleichzeitig dieses Wissen wieder herrufen, wenn man gerade über agile Themen redet? Am besten mit unserer 5-4-3-2-1-Gedächtnisstütze ;) So fanden wir etwa bei scrum.org eine “Agile mnemonic”, welche dort die “5, 4, 3, 2, 1 mnemonic” genannt wird. Eine einfache Hilfe um zum Thema Agilität und dessen Kernteile einen umfassenden Überblick zu bekommen. Wir haben das für euch mal ins Deutsche übersetzt: 5 Merkmale einer agile...

mehr

Lösungen für unsere VUKA-Welt

Gepostet von am 22:30 in Lean, Vorgehensmodelle | Keine Kommentare

Lösungen für unsere VUKA-Welt

Wie in unserem letzten Beitrag berichtet, ist unsere Welt etwas VUKA. Das heißt, sie ist voller Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambivalenz. Jetzt möchten wir Ihnen dazu ein paar Lösungsansätze geben, um in unserer volatilen, unsicheren, komplexen und ambivalenten Welt etwas besser zurecht zu kommen. Volatilität bekämpfen: Mit einer Vision Wenn Sie und Ihre Mitarbeiter nicht wissen, wohin die Reise gehen soll, ist es unmöglich, Ihnen zu folgen. Wissen Sie, wohin sich Ihr Unternehmen entwickeln soll? Wenn nein, überlegen Sie es sich...

mehr

Die Welt ist VUKA

Gepostet von am 13:51 in Lean, Vorgehensmodelle | Keine Kommentare

Die Welt ist VUKA

Unsere Welt ist voller Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambivalenz – oder kurz VUKA. Was VUKA genau bedeutet, ob dieses “Phänomen” neu ist und ob auch Ihre Welt VUKA ist, erklärt Ihnen Agile Software. Erstmals kurz zur Beschreibung des Akronyms: Volatil kurzlebig, verlustgefährdet, temporär, ungesichert, veränderlich • Gibt es auch in ihrem Umfeld immer öfter Veränderungen, welche Sie nicht vorhersehen konnten und welche vollkommen überraschend bzw. sehr schnell eintreten? Unsicher eine Gefahr drohend, in sich...

mehr